Wichtige Parameter für die Wahl des richtigen Druckverfahrens sind die Auflage, der Bedruckstoff und die gewünschten Farben. Nicht zuletzt entscheidet auch der Zeitplan Ihres Projektes.

Digitaldruck oder Offsetdruck?

Digitaldruck

Flexibel, unschlagbar schnell und günstig bei kleineren Auflagen.

Wenn es besonders schnell gehen soll, punktet der Digitaldruck mit kurzen Einricht- und Produktionszeiten: Bereits während des Drucks wird sortiert und anschließend erfolgt sofort die Weiterverarbeitung. Wirtschaftlich sinnvoll ist Digitaldruck auf jeden Fall bei Auflagen bis 2.000 Stück. Da mit hoher Geschwindigkeit produziert wird, kommt der Digitaldruck unter Umständen jedoch auch für Projekte mit hohen Auflagen in Betracht, die normalerweise im Offsetdruck umgesetzt werden.

Im Digitaldruckverfahren können Sie so gut wie alles drucken. Sofort und in jeder beliebigen Menge. Die kurzen Produktionszeiten und das einfache Handling ohne aufwendiges Einrichten der Druckmaschinen oder das Erstellen von Druckformen machen es möglich. Eine weitere Stärke des Verfahrens ist der personalisierte Druck für die exakte Ansprache bestimmter Zielgruppen und Adressaten: Jede Seite kann individuell verändert und sofort reproduziert werden.

Offsetdruck

Hochwertige Printprodukte mit brillanter Farbwiedergabe.

Dieses Verfahren überzeugt nach wie vor durch eine brillante Farbwiedergabe und die große Flexibilität bei der Wahl des Papiers bzw. des Bedruckstoffs. Der Offsetdruck ist bei höheren Auflagen wirtschaftlich. Zudem kann hier – im Gegensatz zum Digitaldruck – mit Sonderfarben (beispielsweise um Metallic-Effekte zu erzeugen) und Lackveredelungen gearbeitet werden.

Haben Sie noch Fragen?

Dann melde Sie sich doch ganz unverbindlich unter

07345 20094-0